Bei der Stange

IMG_9439Ihr lieben Leute, hier sitze ich auf einer Stange und habe einen lustigen gelben Hut auf. Na ja, natürlich nicht. Aber Ihr wisst ja, in diesem Internet kann man viel Unsinn schreiben. Das ist auch der Anlass für diesen völlig unerwarteten neuen Ferd – schon gefühlte vier Jahre nach dem vorhergehenden.

Ich war eine Woche im Urlaub. Nach meiner Rückkehr musst ich 174 (einhundertvierundsiebzig) Spam-Kommentare löschen und hatte 1 (einen) echten und ernstgemeinten Kommentar (danke, liebes GGT!).

Ehrlich gesagt, ich würde den Laden hier gern schließen. Ich weiß, ich bin selbst schuld, ich müsste einfach regelmäßig bloggen, und dann wäre hier mehr echter Austausch. Dann würdet Ihr bei der Stange bleiben, um das Bild oben aufzugreifen (und den Vogel abzuschießen, neiiiin, nur Sprachspaß). Aber ich komme einfach nicht dazu. Und mir fehlt auch der Esprit dafür. Ich schreibe so unendlich viel im Job (und auf Nebenschauplätzen), ich krieg das Blog einfach nicht regelmäßig hin. Das war früher im Wohn-Blog was anderes, da habe ich bei der Zeitung nicht so viel geschrieben. Da lief das zweimal die Woche wie von selbst.

Lasst uns doch anderswo in Kontakt bleiben. Kommt doch auf Twitter! Das ist sehr lustig und kostet echt wenig Aufwand. Vielleicht gibt’s da auch Kormorane.

 

21. Oktober 2017 von Thomas Stillbauer
Kategorien: Allgemein | 8 Kommentare

Kommentare (8)

  1. Twitter? Da hab ich ja überhaupt keine Erfahrung … wie finde ich euch da? 😐

  2. Oh Mann. Meine ellenlange Antwort von gestern ist hier ja überhaupt nicht erschienen! 🙄

  3. Also noch mal in Kürze: Man tippt bei Twitter einfach den Namen des Gesuchten ins Suchfenster, und wenn er drin ist, hat man ihn gefunden. 😁 Man kann sich natürlich auch unter Pseudonym anmelden. Und man muss keine Freundschaftsanfragen annehmen wie bei Facebook. Ich bin da auch sehr zurückhaltend bei sog. Sozialen Netzwerken, aber Twitter ist echt locker, finde ich.
    Was meint Ihr? Ich hab intwischen weitere 45 Spam-Kommentare eliminiert.

  4. Vielleicht hatte auch alles seine Zeit …. Es war schön mit euch!

  5. 😥

  6. Der olle Hauser, der war toll,
    der Tee ja auch, janz liebevoll,
    jetzt muss er ackern,
    wird jetrieben
    da bleibt kein` Muße für die Lieben,
    na macht ja nüscht, so is dat eben.

    (kleiner Abschiedsgesang in Moll)

    Adios, lieber Tee, alles Gute für Dich und die PF.

  7. 😪😪😪 😪😪😪😪

  8. Na denn, Ihr Lieben, ich hab alles versucht, der Spam-Hurrikan hört nicht auf. Sobald die Kollegen mit der Macht dazu kommen, stellen sie die Kommentarfunktion ab.
    Ihr wisst, wie Ihr mich findet.
    Alles Liebe! <3