Haltung

IMG_2840Das Leben kann so schön sein. Wenn die Sonne scheint. Wenn einen keiner stört. Wenn man nix schaffen muss. Das kann  man sich ja bei Gelegenheit immer mal wieder klarmachen. Dann lässt sich das vielleicht alles ein bisschen besser ertragen. Mit diesem Kapitalismus und so. Und mit der Freiheit, die man hat oder eben nicht. In jedem Fall empfiehlt sich ein dickes Fell. Oder Sonnenschein. Und Wärme. Jetzt wieder erhältlich, regional und saisonal.

Das Leben kann so schön sein.

IMG_2845

21. März 2015 von Thomas Stillbauer
Kategorien: Allgemein | 43 Kommentare

Kommentare (43)

  1. Ich wollt´, ich wär´ein Tiger.

  2. Heute Morgen hatte ich einen kurzen vermeintlichen Lichtblick – die digitale Fettanalyse-Waage zeigte „Low“ an … war aber nur der Batteriestatus …
    Der Küf meinte neulich auch schon, dass die Fettanalyse-Waage spinnt: „die hatte immer 28% Fett angezeigt, und auf einmal zeigt sie 32% an…“

  3. Ist das wichtig, dass man seinen genauen Fettanteil kennt? Was passiert, wenn die 100 Prozent voll sind?
    Und gibt es so was auch für den Kopf – mit Haupthaaranalyse? :/

  4. … oder Hirnanalyse

  5. Ja, das würde ich begrüßen. Dann wüsste man morgens gleich beim Wiegen, ob man heute die Rechenaufgaben in diesem Blog bewältigen kann.

  6. 🙂 du hast schon recht, den Fettanteil zu kennen,bringt GAR NICHTS!
    Die spinnt aber wirklich, die Waage, die zeigt 32% Fett, 38% Muskelmasse, 50% Wasser an…
    gibt insgesamt 120% – und soo dick sind wir nun wirklich nicht 😉

  7. Hihi! 😀

  8. Ist das unser Tiiiescher im Zoo? Den hab ich wir zwei Wochen auch live gesehen und zwar direkt hinter der Glasscheibe. Gut, dass die zwischen uns war 🙂 Dem war unser Bestandteil glaub ich egal, der fand uns appetitlich ….. Ich hab zusätzlich zum Fasten nun noch ne richtige Diät drauf gepackt, diese bösen Kohlenhydrate aber auch.

  9. Heldin des Alltags! Aber warum Diät? Kann mich nicht erinnern, dass Du sowas bräuchtest.
    Nee, das ist nicht unserer, dat is ein NRW-Tiescher.

  10. Danke für das Kompliment. Ich nehmen lieber einmal im Jahr ein bisschen ab als nach fünf Jahren vor 10 kg + zu verzweifeln.

  11. Du hast es ja auch fast geschafft. Ostern steht vor der Tür – und habt Ihr schon gehört? In Frankfurt werden zum Fest die Loipen für Skilangläufer durch die Innenstadt gespurt!

  12. Ich habe mir zum Fest ein Passbild für 30€ machen lassen – bei 120 auf der Autobahn …

  13. Oh. Gratuliere. Ich komme in den vergangenen vier Wochen auf denselben Betrag. Zweimal Tempo-30-Zone.

  14. Ob Ihr nun hungert oder unfreiwilliges Model spielt: morgen ist die Auferstehung des Herrn Christus, das ist was Fröhliches, Buntes. Lasst es Euch also gut und üppig gehen. Nix Schnee und Loipe. Die Sonne wird scheinen.
    Schöne Feiertage Euch allen

  15. :allo ihr Lieben Geblitzten, mir hatte der Osterhase leider einen fetten grippalen Infekt plus Bronchitis gebracht. Seit heute geht’s zum Glück wieder. Aber das echte Wetter hat es doch mal wieder bewiesen: man darf sich durch Vorhersagen nicht die Laune im Vorfeld vermieten lassen.

  16. vermiesen meinte ich, doofe Autokorrektur. Oder eine Reminiszenz an den Wohnblog?

  17. Gute Besserung!

  18. Danke. Bin morgen pünktlich zum Arbeitszeiten wieder fit 🙂

  19. Ach, Graci, wird´s Dir Dein Boss, Deine Bossin, auch danken? Hoffentlich begrüßt er/sie Dich mit einem schöne Genesungs-Blumenstrauß. Und freut sich.

  20. Gute Gesundheit – und genug unvermietete Tagesfreizeit fûr den Frühling wünsche ich Euch allen!

  21. Ach, der Frühling! Jetzt ist er da, wie wunderschön. Dass er immer wieder kommt, gibt doch Hoffnung. Selbst aus tot geglaubten Gehölzen wachsen kleine Knospen. Welche Freude!
    Und das Grüngürteltier wackelt freudig mit dem Schwanz, oho.

  22. Ach ne, keine Blumen vom Boss, aber große Freude. Des passt scho! Ja, endlich gruent es, da geht einem das Herz auf!

  23. Und wie schön, dass es ein paar Konstanten im Leben gibt – zum Beispiel, dass unser Blog keine Sommerzeit akzeptiert … 😉
    Meine heutige Rechenaufgabe ist allerdings unlösbar: „… x 8 = vierzig acht“ ???

  24. Geschafft. Lösung war 6. Tricky.

  25. Puh, in Mathe war ich gut, im Kopfrechnen schlecht. Umgekehrt wäre praktischer. 2 x 2 ! Wo ist mein Taschenrechner?

    Jetzt ist das Grace´sche Virus bei mir angekommen. Virtuelle Übertragung? Heute ist ja alles möglich! Schöne neue Welt, nein Danke! Wie desinfiziere ich meinen Rechner?

  26. Keine Bange, der ist doch geimpft, der Rechner. Oder?

  27. Das sind Pollen! Ich bin auch betroffen … Haaatschiiii
    Meine Lösung war auch 6 – trotz anderer Rechenaufgabe 🙂

  28. Dann sind wir wahrscheinlich beide allergisch gegen diese Ziffer – ich muss auch dauernd niesen, und die Augen jucken.
    (schon wieder 6! Hatschi!)

  29. Da ist was dran! Ich hab jetzt die 5 und alles ist wieder gut.

  30. Na also. 1. Läuft bei uns.

  31. Bin traurig wg. Giraffenkind 🙁 Haben es vor drei Wochen noch gesehen.

  32. Ich auch, Grace. Eine Tragödie. 🙁

  33. Andererseits: Die Störche sind da, und Schwalben cruisen auch schon durch unsere Straße – es gibt auch gute Nachrichten! 😉

  34. Wieso, was war mit dem Giraffenkind? Hab nichts mitbekommen …

  35. Oooh – habs nachgelesen …

  36. Jau, die Wildgänse und Kraniche sind weg, die Störche sind da, der Birnbaum blüht endlich, ich sollte hier bleiben. Stattdessen zieht es mich auf eine griechische Insel, aber ich weiß jetzt nicht, ob ich das schöne blaue Meer so beseelt betrachten kann wie sonst.

  37. Ich rate trotz allem zum beseelten Betrachten. Unbeseeltes Betrachten hilft dem Griechen, dem Libyer, dem Algerier, Mauretanier, Somali und Zentralafrikaner auch nicht weiter, fürchte ich.

  38. Sorry fürs Rarmachen. Grace hatte Renovierungsarbeiten und Möbelstress. Aber jetzt ist alles fruhlingsschon 🙂 Und die Griechen freuen sich ganz sicher.

  39. Über Deine Möbel? 😉

  40. Ui! Die Smilies sehen ganz anders aus. Gab ein Update des Blog-Programms. Nur die Uhrzeit hat immer noch Winter … 😀

  41. Genau, hab denen meinen Spermuell geschickt.
    Nein, natürlich nicht, die freuen sich über Touristen.

  42. Tschuljung

  43. Wobei sich da viele bestimmt über Sachen freuen würden, die hier auf den Sperrmüll gestellt werden.