Unsere Öffnungszeiten

Mamma Kaffe, Schantal!


Zwei Wochen oder so war das Bürro zu, jetzt schafft es wieder, juppidu. Pardon, meine Lieben, für die unerwartete Auszeit bei Stars&Streits.
Ich hab keine Ahnung, woran das genau lag. Die Kollegen sagen, das Blog sei gehackt worden, von wem auch immer, wahrscheinlich von den üblichen Verdächtigen, und deshalb musste es abgeschaltet und gewartet werden. Ich hab von den Hackern nichts gemerkt, aber das ist wohl auch normal. Jemand kapert den Server und benutzt ihn dann für seine schändlichen Machenschaften. Und wir armen Nachbärchen merken nix davon.
Hoffentlich denken jetzt nicht 50 Prozent der regelmäßigen Besucherinnen (mit zweien hatte ich ja schon Kontakt ;o)), hier wäre nichts mehr. So wie im Herbst draußen vor dem Fenster. Man schaut morgens raus und denkt: Da ist nichts mehr. Die PF kommt rein und sagt: „Du kannst gar keine Brötchen holen. Da draußen ist nichts mehr.“ Aber wenn man’s dann versucht, ist da doch noch was.
Genau wie in diesem Blog. Wochenlang denkt man, da ist nichts mehr, und dann taucht doch wieder etwas Neues auf. Früher, denken sich dann die Leute, war da viel mehr. Ja, aber früher musste ja generell und anderswo, also im Bürro, viel weniger geschrieben werden. Früher hatten die Leute mehr Zeit für alles Mögliche, da konnten die bloggen, Bücher schreiben, in Vier-Tage-Wochen arbeiten, Sport treiben – was die da alles konnten, die Leute!
Aber heute ist das anders, da muss erwerbstätigkeitsmäßig immer mehr gemacht werden, damit man davon leben kann. Also, ich meine: nicht ganz oben in den Türmen. Da muss immer weniger gemacht werden, um immer mehr rauszuholen. Nein, weiter unten, in den Stockwerken null bis drei, oder sagen wir: in den Stockwerken minus sieben bis drei. Da wird gerödelt, Freunde! Und in die Hände gespuckt. Und für das Späßchen nebenbei bleibt nicht mehr so viel Pauer im prrrivaten Bürro übrig.
Aber wer wird denn da gleich grundsätzlich und gesellschaftskritisch werden. Schön, dass ihr noch da seid und das bisschen Geschreibsel im Nebel lest.

12. Oktober 2014 von Thomas Stillbauer
Kategorien: Allgemein | 63 Kommentare

Kommentare (63)

  1. Ein neues Ferd und keiner kommt ins geöffnete Bürro. Weil alle in ihren Katakomben so schwer rödeln müssen! Nieder mit den grauen Zeitklauern!

  2. Ich bin auch erst heute wieder in meine Bürro und wäre gerne wieder in Urrlaub beim Ferd. Gerne würde auch ich mal strreiken. Ihr auch?

  3. Ja, gern. Mir wäre ein Halbtagsstreit angenehm. Ich käme so gegen 11 und streikte ab 14 Uhr weiter. Das könnte ich sicher mehrere Jahre durchhalten.

  4. Jaja, Schtreiks & Schtreits so heißt das Bürro hier, aber wenn das Bürro immer leer ist oder zu oder keiner da, dann gehen die Schlawiner in ein anderes Bürro ….oder wie? Oder zu den Ferden .

  5. Oder fast schon wieder auf den Weihnachtsmarkt.

  6. Genau! 😉
    Ich war ein paar Tage an der Mosel. Immer wieder wundervoll.

  7. Heute blau, morgen blau und übermohorgen wieder 😉

  8. blau = metaphysische Mischung des Sonnenlichts mit der Schwärze der Weltfinsternis (zu lesen bei Wiki). Wie schön!

  9. O ja. Obwohl die Weltfinsternis an der Mosel kaum zu spüren ist. Da sind die lustigen Mauereidechsen am Drücker.

  10. Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten.
    Jetzt wünscht man sich Hierzulande schon ein HAPPY HALLOWEEN. Gruselig! Dann mal Happy Allsaints and Happy Allsools

  11. Nicht zu vergessen: Happy Deadsunday

  12. Danke ebenfalls!
    Schon früher wünschte man sich ja frohen Leichnam.

  13. Und einen frohen Volkstrauertag!! Der November ist schon ein Monat voll überschäumender Freude ein Event übertrumpft das nächste 🙂

  14. Und seit heute Mittag wieder Happy X-Mas Tree auf dem Frankfurter Römerberg!

  15. Die ersten Meckerer waren schon da! 😀

  16. Wie? Ähm? Ihr habt doch nicht etwa schon eine Tanne…….?

  17. Also mir hat die Tanne gut gefallen. Dicht und gerade gewachsen. Ich meckere nur über diese LED-Beleuchtung, in die ich mit meinen Augen nicht gucken kann. Man sollte da vielleicht andere Hütchen drüber stülpen 😉

  18. Könnt auch ’ne Fichte sein… Und sie heißt BERTL 😀

  19. Oder ein hochgewachsener Rosmarin namens Rosi? 😉

  20. *kicher*
    Aber der Baum heißt wirklich Bertl, benannt nach einem kürzlich verstorbenen Steirer Forstwirt oder so.

  21. Hoffentlich ist Bertl nicht auf Bertl beim Fällen gebertelt?! Tschuldiging

  22. Bertl, die die Welt bedeuten …

  23. Haaallooooooo 😀
    schön, dass wir (fast alle) wieder da sind !
    Ich bin mal wieder im Umzugstrubel…

  24. Oh! Villa in Beverly Hills? Mulholland Drive?

  25. InterSTELLAre Umzüge?

  26. 🙂 ihr seid gut…
    nein, „nur“ Friedberg – immerhin schon Stadt, wenn auch nicht Frankfurt.
    Aber für mich als Dorfkind ist Friedberg genau richtig, alles noch schön überschaubar, kurze Arbeitswege…
    Diesmal habe ich vor, ein Umzugsunternehmen anzuheuern. Die Bekannten und Verwandten werden ja auch nicht jünger, der eine hat Rücken, der andere viel Arbeit, oder keine Lust, die eine oder andere mischt sich zu sehr in die umzuziehenden Utensilien ein … „wofür brauchst du denn das noch?“ oder „du hast aber viele Schuhe…“ usw.

  27. Oh, schön, dann ist der Weg ja nur noch ein kleiner interSTELLAr overdrive …

  28. Oh schön, Friedberg ist total die nette, hübsche Stadt! Gratuliere! Das mit dem Umzugsunternehmen ist eine weiße Idee! Gut investiert und warum soll man sich und andere plagen?! Wir werden wirklich alle nicht jünger. Wann geht’s los?

  29. Den weißen Fehler macht übrigens meine Schreibergaenzung, kann nur weisse oder weiße schreiben und nicht wei-se ohne Bindebrich natürlich.

  30. Hey, fast alle Stammbesucherinnen wieder da! Und ich dachte die ganze Zeit: Wish you were here. 😀
    Umzugsunternehmen ist in der Tat eine waiße Entscheidung. Das machen wir schon seit unserer Annäherung an Horst und Else so.

  31. Stimmt Tee, du bist die einzige Herrlichkeit hier unter den Stammbloggern. Was wohl Treppenklaus und Blocki so machen?

  32. Ein Waise unter verweisen Weissen Wissern sozusagen. Bertl hat nun übrigens sei roode Schlippcher unn die LED-Laempcher umgehängt bekomme!

  33. Ja, zwei Wochen vor W-Markt-Eröffnung. Aber das ist nur konsequent. Die Adventskalender lagen ja auch kurz nach den Sommerferien im Supermarkt.

  34. genau, wenn man frühzeitig anfängt, schafft man es auch, dass bis Weihnachten jeder die Nase voll hat…

  35. Schon umgezogen, Stella?

  36. ne, nächste Woche, Freitag
    ich bin eben in der Batschkapp 🙂

  37. Und ich in der Festhalle 😀
    Konnte ich aber gestern Abend nicht antworten – kein Netz.
    Wie war der Norweger?

  38. gut wars 🙂 das ist schon ein Vollblutmusiker
    und wie wars in der Festhalle?

  39. Voll. 😉
    Nee, auch sehr gut. Und gut laut.

  40. Sagt Bescheid wg. WeiMa. Und wehe, ich stehe da wieder rum und find keinen / keiner findet mich. Treffpunkt daher bitte auf keinen Fall am Big Bertl, da stehen einfah zu viele Leute und Krippenfiguren rum. 😉

  41. nein, diesmal müssen wir das besser absprechen. Terminvorschlaege?

  42. O ja – biete Do/Fr/Sa abends, außer vom 11.-13.12. – wer bietet mehr??

  43. Verzeiht mein langes Schweigen auf den Terminvorschlag – ich bin selbst erschüttert, aber meine Do/Fr/Samstage bis Weihnachten sind alle von beruflichen Terminen, Weihnachtsfeiern und/oder Bandproben belagert. 🙁
    Immer diese Ballungen am Jahresende. Wie sieht es bei den anderen aus? Vielleicht macht Ihr was aus, und ich komme auf einen Sprung dazu? An den Freitagen könnte ich bis etwa 1930.

  44. Ein Glühwein.
    Swei Glühweih.
    Rei Lühwei.
    Hie Hühei.
    Flünei.
    Snlwln.
    https://twitter.com/nameistlatte/status/414436585648582657

  45. Kreisch!

  46. Erinnert mich irgendwie an die Terminfindung vom letzten Jahr. Wenn einige von weiter weg einen gemeinsamen Termin finden, komme ich gerne nach Verfügbarkeit hinzu 😉 Ansonste >>> Frühjahrstreffen auf dem alten Flugplatz?!

  47. Und dann: Ein Apfelwein. Swei Ebbelwei. Rei Ebbler. Hieler. Fwei. Mispelsche.

  48. MMMmispelsche lecker!

  49. Sehr schöner Text! 😀

  50. Aasfisch. Lecker. Ich empfehle auch: Dorschleber. Mmh. Da brauchts auch was Stärkeres als e Mispelsche!

  51. Mispelsche!

  52. Ach Menno. Jetzt hab ich total Lust drauf und keins in Trinkweite!

  53. Cakvados tut’s zur Not auch 😉

  54. CaLvados. Tschuldigung.

  55. Jetzt hatte ich jeglichen Gedanken an Alkohol abgeschworen, und nun weckst du wieder Gelüste!

  56. Meow. Meow. Meow. Meow. 😀

  57. Hallo, nach dem ganzen Umzugstrubel melde ich mich zurück 🙂
    Termin Weihnachtsmarkt? Ich kann nicht am 12., 13., 19., 20. …
    Alle anderen Tage könnte ich passend machen.
    Calvados, Simons Cat – hier fühlt man sich doch gleich zuhause 😉

  58. Durchsage: Heute zieht das Blog technisch irgendwie um, wenn ich es richtig verstanden hab. Ich versuche, im Lauf des Tages einen neuen Ferd zu machen, und alles wird gut. Schönen Montag!

  59. Oha. So sieht das jetzt aus.

  60. Und alle Kommentare seit dem 19. November weg? Auch der, in dem ich ankündige, dass sich hier technisch irgendwas ändert.

  61. Da sind sie ja wieder, die Kommentare. Ich mach mal was Neues.